Skitouren im Villgratental

Arntaler Lenke 2.655 m

Anfahrt:
Vom Pustertal nach Heinfels am Eingang ins Villgratental. Über das Tal nach Außervillgraten und weiter nach Innervillgraten. Taleinwärts, bis sich das Tal teilt, nun rechts abzweigen ins Arntal bis zum Parkplatz bei der Unterstalleralm.

Ausgangspunkt: Parkplatz Unterstaller Alm (1.673 m) / Innervillgraten 1.402 m
Ideale Jahreszeit: 
Frühjahr
Hangrichtung: 
W, SW
Lawinengefahr: 
gering
Skitechn. Schwierigkeiten:
 leicht
Höhenunterschied: 982 Hm
Aufstiegszeit: 3,5 Std.
Stützpunkt: unterwegs keiner!
Abfahrt: wie Aufstieg!

Tourenbeschreibung (Aufstieg):
Von der Unterstalleralm über die Almstraße hinauf zum größten Almdorf des Tales, der Oberstalleralm. An ihr vorbei und an der linken Seite des Baches bis auf einen flachen Boden, der sich „Beim Garten“ (2.133 m) nennt. Den nun enger werdenden Bachverlauf folgen, bis sich oberhalb das Tal wieder weitet und in einen flacheren Boden übergeht. Auf einer Höhe von ca. 2.400 m leicht links haltend über mäßig steile Hänge zur Arntaler Lenke.

Charakteristik:
Die Arntaler Lenke ist der Übergang zwischen dem Arntal im Westen und dem Winkeltal im Osten. Lenke bedeutet im Villgrater Volksmund Übergang.
Diese Tour wird von Skitouristen selten besucht und sollte ebenso wie die benachbarte Kugelwand erst im Frühjahr begangen werden, da sie auch sehr geringe Abfahrtsneigung aufweist. Konditionsstarke Skibergsteiger, die zeitlich früh genug dran sind, können vorher noch die Kugelwand mitnehmen. Ausgesprochen malerisch liegt die Oberstalleralm.
Die meisten Hütten davon werden im Sommer auch an Gäste vermietet.


Inhalt aus-/einblenden
(1000)