Skitouren im Villgratental

Hochstein 2.827 m

Anfahrt:
Vom Pustertal nach Heinfels am Eingang ins Villgratental. Über das Tal nach Außervillgraten und weiter nach Innervillgraten. Vom Ort auf der Wirtschaftsstraße zu den Höggerhöfen. Kurz vor der letzten Kehre ausgeschilderter Parkplatz.

Ausgangspunkt: Parkplatz unterhalb der „Höggerhöfe“ 1.560 m / Innervillgraten 1.402 m
Ideale Jahreszeit: 
Frühjahr
Hangrichtung: 
SO, SW
Lawinengefahr: 
erheblich
Vorsicht nach der Schmidhoferalm und den Remaseen!
Skitechn. Schwierigkeiten:
mäßig
Höhenunterschied:
 1.270 Hm
Aufstiegszeit: 3,5 Std.
Stützpunkt: unterwegs keiner

Tourenbeschreibung (Aufstieg):
An der Kehre den Almweg über das Einettal mit einigen Abkürzungen bis zur Schmidhoferalm 1.909 m. Nach ca. 500 m (Wegweiser Hochstein) links, südlich im Bereich des Sommerweges über steile Hänge an der rechten Seite des Baches ansteigen. Auf einer Höhe von ca. 2.400 m wendet sich der Graben wieder nach rechts (Norden) und man erreicht den flachen Boden mit den Remaseen 2.534 m. Über die Mulde Richtung Gipfel bis zum oberen See, anschließend in einer Linksschleife auf den flachen Kamm, der nach Osten bis zum Gipfel verfolgt wird.

Charakteristik:
Der Hochstein wird zu unrecht wenig begangen. Bei guten Firnbedingungen sind die steilen Hänge ein Hochgenuss. Gefragt sind gute Aufstiegstechnik auf teilweise sehr steilem Gelände und Ausdauer für den nicht zu unterschätzenden Höhenunterschied. Durch die südseitige Hanglage ist ein früher Aufbruch unbedingt notwendig.
Wunderbarer Blick nach Norden ins Arntal, zur Weißspitze und Degenhorn bis hin zu den Gletscherbergen der Hohen Tauern.

Abfahrt:
Wie Aufstieg, oder sollte man für eine Firnabfahrt schon zu spät dran sein, kann man auch zum nahe gelegenen Roten Kinkele aufsteigen und dort westseitig abfahren.  

Inhalt aus-/einblenden
(1000)