Skitouren im Villgratental

Gabesitten 2.665 m

Anfahrt:
Vom Pustertal nach Heinfels am Eingang des Villgratentales. Über das Tal nach Außervillgraten dort nach rechts über die Brücke ins Winkeltal. Noch im Ort am Hinweisschild (Verseller Berg) links abbiegen und über die Wirtschaftsstraße zum Weiler Oberwurzen.

Ausgangspunkt: Kurz vor dem Weiler, links kleiner Parkplatz mit Beginn der Forststraße ca. 1.700 m / Außervillgraten 1.287 m
Ideale Jahreszeit: gesamter Winter
Hangrichtung: SO
Lawinengefahr: + gering, + erheblich
Am breiten Bergrücken ab 2.200 m auf Schneebrettgefahr achten!
Skitechn. Schwierigkeiten: leicht - mäßig
Höhenunterschied: 970 Hm
Aufstiegszeit: 3 Std.
Stützpunkt: unterwegs keiner!

Tourenbeschreibung (Aufstieg):
Über die Forststraße bequem zur Mitterwurzalm (1.888 m). Von hier über die Bergwiesen und durch lichten Wald in westliche Richtung bis zu einem Kreuz ca. 2.100 m am Beginn des breiten Bergrückens. Über diesen in nördlicher Richtung an der Lawinenverbauung links haltend vorbei, bis das Gelände steiler wird.
Wo der Rücken steil und felsdurchsetzt wird, nach Westen ins flachere Gelände ausweichen bis zur Hochfläche (links das Kreuz des Gabesittenhangs). Über das meist stark abgewehte Plateau mit anschließendem Steilhang zum flachen Gipfel.

Charakteristik:
Der Gabesitten wird meist von einheimischen Tourengehern besucht. Im Hochwinter hält sich im Waldbereich noch über längere Zeit schöner Pulverschnee. Die Tour eignet sich auch gut für schwächere Skifahrer, wenn man den Forstweg bis zum Ende benützt. Eine schöne Aussicht auf den Karnischen Kamm und die Dolomiten erwartet den Tourengeher am Gipfel. Bei schlechter Sicht schwierige Orientierung oberhalb der Waldgrenze.

Abfahrt:
Wie Aufstieg.

Inhalt aus-/einblenden
(1000)